die große Orgel

Technische Daten

Technische Daten

Die Orgel wurde 1977 von der Firma Rensch in Lauffen gebaut. In ihr können 1344 Pfeifen erklingen. Sie besteht aus Hauptwerk, Pedal, Rückpositiv und Koppelmanual für das Rückpositiv. Der Orgelprospekt von 1911 ist beim Einbau nur unwesentlich verändert worden.

 St. Nicolai – Bothfeld
 Hauptorgel

 Ev.-luth. St.-Nicolai-Kirchengemeinde
 Sutelstr. 20
 30659 Hannover-Bothfeld

Kirchenkreis: Hannover, Amtsbereich Mitte
Standort der Orgel: Westempore
Orgelbauer: Fa. Rensch, Lauffen (Neckar)
Baujahr: 1977
Opusnummer: - II/ 22
Orgelnummer: -
Gehäusebauer: nicht bekannt (teilw. historisches Gehäuse)
Gehäusejahr: 1911 (außer Rückpositiv)
Anzahl der Manuale: 3
Typ des Pedals: radial konkav

 




 
 

Tastenumfang der Manuale: 56
Tastenumfang des Pedals: 30

Tonumfang der Manualwerke: C - g3
Tonumfang des Pedalwerkes: C - f1
Tiefe Oktave der Manuale: Chromatisch vollständig

Tiefe Oktave des Pedals: Chromatisch vollständig
Anzahl der Register: 27

Disposition:

 
Hauptwerk
(Manual 2):
Prinzipal 8'
Rohrflöte 8'
Oktave 4'
Nachthorn 4'
Oktave 2' (Vorab-
zug aus Mixtur)
Waldflöte 2'
Mixtur 4-5f. 2'
Cornett 5f. (ab a)
Terz 1 3/5' (Vorab-
zug aus Cornett)
Trompete 8'
Rückpositiv
(Manual 3):
Holzgedackt 8'
Prinzipal 4'
Rohrflöte 4'
Quinte 2 2/3' (Teilab-
zug aus Sesquialtera)
Oktave 2'
Oktave 1' (Vorab-
zug aus Scharf)
Scharf 3f. 1'
Sesquialtera 2f.
Vox humana 8'
Tremulant
Pedalwerk:
Subbass 16'
Prinzipal 8'
Gedecktbass 8'
Oktave 4'
Oktave 2' (Vorab-
zug aus Hintersatz)
Hintersatz 3f.
Posaune 16'
     
 

Anzahl der Transmissionen: -
Spielhilfen: Koppelmanual: Rückpositiv an Hauptwerk; Koppeln: Hauptwerk an Pedal, Rückpositiv an Pedal
Ladentypen: Schleifladen
Spieltraktur: mechanisch
Registertraktur: mechanisch
Temperierung: Kirnberger II (1779)
Balganlage: Magazinbalg und Windlade
Winddruck: -
Anzahl der Pfeifenreihen: -
Letzte Renovierung: April 2000
Wartung: jährlich von Fa. Hillebrand
Orgelspieler: wechselnde Personen
Einsatz der Orgel: Gottesdienste, andere Gemeindeveranstaltungen, Konzerte
Kommentar: Das erste Manual ist ein Koppelmanual. Beim Neubau der Orgel 1977 wurde das historische Gehäuse aus der Erbauungszeit der Kirche erhalten, das Rückpositiv wurde im gleichen Stil ergänzt. Die Disposition der Orgel stammt von Kantor Dr. Karl-Friedrich Waack und Orgelbaumeister Richard Rensch. Die Intonation führten Orgelbaumeister Fritz Seredsus (Fa. Rensch) und Michael Pohl durch.

 

Entnommen aus: http://www.goslariensis.de

Pfeiffenorgeln in Hannover